Kategorien
Asiatika hinduistische Kunst

Shiva-Holz-273

Shiva-Holz-273

Beschreibung zu Shiva Nataraj siehe  Shiva Nataraj

Indische Handarbeit aus einer Mahagoni-Art in einem Stück geschnitzt. Feine, detailreiche Handarbeit mit Pflanzen-Ranken und Ornamenten. Hier tanzt Shiva auf dem Kopf einer Kobra-Schlange (im Hinduismus gilt die Schlange als Symbol des ewigen Kreislaufs). Auf dem Kopf trägt er eine Jatamukata-Krone mit einer kleinen runden Aura. Die rechte Hand zeigt das Abhaya-Mudra für Segen, Schutz und Beruhigung Links und rechts von ihm beten zwei weibliche Wesen mit menschlichem Oberkörper und dem Unterkörper einer Schlange. Unter der ersten Bodenabtrennung tanzen links und rechts zwei Tempeltänzerinnen auf einem Lotos-Sockel um eine Stützstrebe, die Shivas Lingam (Penis) darstellen soll.

Schöne Schnitzerei in braunem Holz, Höhe ca. 100 cm.

Shiva-Holz-273 geschnitzt
tanzender Shiva in Holz geschnitzt
Kategorien
Asiatika buddhistische Kunst

Padmasambhava-230

Padmasambhava-230

Padmasambhava „der aus dem Lotos geborene“ ist als Pflegesohn bei einem indischen König aufgewachsen. Nach dessen Tod erlangte er die königliche Herrschaft, trotzdem verließ er später den Königspalast, um als Mönch in Indien umherzuwandern. Dabei studierte er verschiedene tantrische und buddhistische Lehren. Etwa um 786 erhielt er vom tibetischen König Trhisong Detsen eine Einladung, nach Tibet zu kommen, um die Dämonen (der Bön-Religion) zu bekämpfen. Mit seinen überlegenen Zaubermächten (siddhi) besiegte er diese und gliederte sie als „Dharmapalas“ in den Dienst des Buddhismus (als Dharmapala-Götter) ein. Er führte den Vajra-Nagel oder „Geisterdolch“ (skt.: vajrakila, tibet.: phurba) in Tibet ein. Damit bewirkte er Dämonenunterwerfungen und Heilungen. Padmasambhava war die treibende Kraft für die Etablierung des Buddhismus in Tibet und wird von daher von der Bevölkerung des Schneelandes sehr geschätzt. Er gilt als Begründer der Nyingma-Schule („Rotmützen“), die ihn als Guru Rinpoche verehrt. Die Standarddarstellung der Himalaya-Kunst zeigt ihn als Guru Rimpoche sitzend in voller Lotospositur im Gewand des höchsten Würdenträgers der Nyingma-Schule mit rotem Filzhut. Er hat einen dünnen Oberlippenbart. In seinem linken Arm ruht der magische Stab, die linke Hand hält eine Schädelschale mit einer kleinen Flasche, welche den Nektar der Unsterblichkeit enthält. Mit der rechten Hand hält er ein Vajra.

siehe auch Padmasambhava im „Antique-copper-style“ und Padmasambhava ziseliert

Nepal, detailliert bearbeiteter Bronzeguss aus der verlorenen Form, vergoldet und mit Mineralfarben bemalt. Höhe ca. 15 cm.

Padmasambhava-230 vergoldet
Padmasambhava, vergoldet
Padmasambhava-230 mit magischem Stab
Seitenansicht mit magischem Stab
Padmasambhava-230 Seitenansicht
Seitenansicht Details
Padmasambhava-230 Rueckansicht
Padmasambhava, Rückansicht
Padmasambhava-230 Bodenplatte mit Vajra
Padmasambhava, Bodenplatte mit Vajra
Kategorien
Asiatika buddhistische Kunst

Padmasambhava-vergoldet-215

Padmasambhava-vergoldet-215

der Name bedeutet auf Deutsch: „der aus dem Lotos geborene“. Weitere Bezeichnungen sind: Guru Rinpoche, Guru Padma, Padina Sambhava oder Padmakara. Er wurde im frühen 8. Jahrhundert geboren und gilt als Begründer des Buddhismus in Tibet zur Zeit des Königs Thrisong Detsen.

Zur historischen Beschreibung siehe Padmasambhava-230 und Bedeutungen unter Kapitel 5.1.

Sehr ausdrucksstarke und detaillgenaue Skulptur aus Nepal. Traditionell hergestellt aus der „verlorenen Form“ und fein weiterbearbeitet. 22 Karat feuervergoldet und mit Mineralfarben sowie Goldpulver bemalt. Cabochon-Steine aus Lapislazuli, roter Koralle und Türkisen unterstreichen die imposante Ausstrahlung. Relativ große und sehr schön verarbeitete Skulptur. Höhe ca. 40 cm.

siehe auch Padmasambhava im „Antique-copper-style“ und Padmasambhava Thangka

Padmasambhava-vergoldet-215 grosse Skulptur
Padmasambhava, vergoldet, 40 cm
Padmasambhava-vergoldet-215 mit Halbedelstein-Cabochons
Padmasambhava mit Halbedelstein-Cabochons
Padmasambhava-vergoldet-215 mit Khatvanga-Stab von der Seite
Padmasambhava mit Khatvanga-Stab, Seitenansicht
Padmasambhava-vergoldet-215 von der anderen Seite
mit Vajra und Kapala, Seitenansicht 2
Padmasambhava-vergoldet-215 von hinten betrachtet
Padmasambhava, Rückansicht

 

 

Kategorien
Asiatika buddhistische Kunst

Padmasambhava-ziseliert-214

Padmasambhava-ziseliert-214: Zur historischen Beschreibung siehe Padmasambhava-230 sowie Bedeutungen unter Kapitel 5.1.

Skulpturen des Padmasambhava sind in der Himalayaregion sehr geschätzt. Diese hier wurde in Nepal von einem besonders erfahrenen Handwerksmeister künstlerisch vollendet. Zunächst wurde die Figur in Kupfer aus der „verlorenen Form“ gegossen, dann in mehreren Schritten nachbehandelt. Nahezu in die komplette Oberfläche wurden mit Hammer und Stichel filigrane Ornamente und Figuren eingearbeitet. Die Vertiefungen wurden mit dunklem Material (Niello) geschwärzt, so daß nach der anschließenden Feuervergoldung ein ausdrucksvoller Kontrast entstand. Um dem Gesicht einen mattierten Glanz zu verleihen, hat der Künstler es mit Goldpulver bemalt. Die Haare und weitere Details wurden mit Mineralfarben coloriert. Hochwertige Ausführung. Höhe ca. 25 cm.

siehe auch Padmasambhava mit Edelsteinen und Padmasambhava Thangka

Padmasambhava-ziseliert-214 rundum komplett ziseliert
Padmasambhava, rundum komplett ziseliert
Padmasambhava-ziseliert-214 Detailansicht der feinen Treibarbeiten
Detailansicht der feinen Treibarbeiten
Padmasambhava-ziseliert-214 Handarbeit in Seitenansicht 1
Seitenansicht 1 mit magischem Stab
Padmasambhava-ziseliert-214 mit Vajra und Nektargefaess
Seitenansicht 2, Vajra und Nektargefaess
Padmasambhava-ziseliert-214 Rueckansicht
Rückansicht mit schönen Ornamenten und Tierdarstellungen
Padmasambhava-ziseliert-214 Ansicht von unten
Ansicht von unten mit herausnehmbarem Holzabschluß und geschnitztem Doppel-Vajra

 

Kategorien
Asiatika buddhistische Kunst

Padmasambhava-antique-copper-151

Padmasambhava-antique-copper-151

Zur historischen Beschreibung siehe Padmasambhava-230 und Bedeutungen unter Kapitel 5.1.

Diese Skulptur des Padmasambhava aus Nepal ist im Antique copper-finish-style“ gefertigt. Dazu wird zunächst die Messing-Bronze in der „verlorenen Form“ gegossen. Später werden die Details mit Hammer und Meisel herausgearbeitet, das ganze poliert, geschliffen etc. Schließlich erhält die Figur noch einen Kupferüberzug. Um einen schönen Kontrast zu erhalten, wird dieser danach an ausgewählten Stellen wieder entfernt. Am Ende fasziniert uns die Skulptur dann in dezenten metallischen Braun- und Goldtönen. Höhe ca. 24 cm.

siehe auch Padmasambhava-vergoldet und Padmasambhava Thangka unter Kapitel 5.1.

Padmasambhava-antique-copper-151
Padmasambhava im „antique copper-finish style“
Padmasambhava-antique-copper-151 in Seitenansicht 1 mit Khatvanga
Seitenansicht mit Khatvanga
Padmasambhava-antique-copper-151 Seitenansicht 2 mit Vajra
Seitenansicht mit Vajra und Nektargefäß
Padmasambhava-antique-copper-151 Rueckansicht
Padmasambhava, Rückansicht
Kategorien
Asiatika buddhistische Kunst

Manjushri-18-armig-209

Manjushri-18-armig-209

Zur näheren Beschreibung von Manjushri siehe Manjushri-225 und bei Bedeutungen unter Kapitel 2.2.

Von ihm gibt es vor allem in Nepal verschiedene Darstellungen. Diese hier ähnelt der des Namasangiti hat aber statt zwölf, achtzehn Arme in etwas modifizierter Anordnung. Der 18-armige Bhodisattva sitzt in Padmasana auf einem Lotusthron. In seinen Händen hält er verschiedene Attribute wie das Flammenschwert, Gebetsschnur, Lotusblüte, Buch der Weisheit usw. Auf seinem Haupt trägt er die mit Edelsteinen besetzte 5-zackige Krone als Zeichen der Erhabenheit über die Naturgesetze und Vergänglichkeit. Weiterhin thront auf seinem Kopf eine Buddha-Figur (Amithaba oder Vairocana) vor einer roten Gloriole. Manjushri ruht mit halb geschlossenen Augen und einem sanften Lächeln in Meditationshaltung auf einer Lotusblüte.

Es handelt sich um eine sehr seltene, aus Meisterhand gefertigte Skulptur. Traditionell hergestellt aus der „verlorenen Form“ und sehr fein ziseliert. 22 Karat feuervergoldet und mit Mineralfarben sowie Goldpulver bemalt. Die auf Krone und Ketten eingesetzten Cabochon-Steine aus roter Koralle und Türkisen runden die majestätische Wirkung ab. Höhe ca. 35 cm.

Manjushri-18-armig-209
Manjushri, Darstellung mit 18 Armen
Manjushri-18-armig-209 Detailansicht 1
Detailansicht der Arme mit Attributen
Manjushri-18-armig-209 Detailansicht des Kopfes
Detailansicht mit kleinem Buddha auf dem Kopf
Manjushri-18-armig-209 Seitenansicht
Manjushri in Seitenansicht
Manjushri-18-armig-209 Lotusthron und Sockel
Lotusthron und Sockel
Manjushri-18-armig-209 Rueckansicht
Manjushri, Rückansicht