Kategorien
Blankwaffen Militär

Rapier-Clemens-Horn-625

Rapier-Clemens-Horn-625, deutsch, um 1580. Schmale zweischneidige Klinge mit Mittelgrat. Im oberen Drittel gekehlt, darin Inschrift quartseitig: „CLEMENS HORNN“, terzseitig „ME FECIT IN SOLING“. Beidseitig auf der Fehlschärfe schöne „Einhorn-Gravur“. Das Gefäß in italienischem Design, die Bügel jeweils mit pflaumenförmigen Verdickungen. Faustbügel offen. Mehrfach spiralig gedrehte Griffwicklung aus Eisendraht verschiedener Stärke. Türkenbünde. Ovaler pflaumenförmiger Knauf. Schöne elegante Waffe. Länge 113 cm.

*Vgl. Müller/Kölling „Europäische Hieb- und Stichwaffen“, Brandenburgisches Verlagshaus, 1990, unter Abb.134.  Clemens Horn 1586-1617, war ein geschätzter Klingenschmied in Solingen und signierte gewöhnlich mit dem Schriftzug „Clemens Hornn“, sein Marken-Zeichen war das Einhorn.

Rapier-Clemens-Horn-625 aus Solingen
Rapier um 1600
Rapier-Clemens-Horn-625 Einhorn auf der Fehlschärfe
Einhorn auf der Fehlschärfe
Rapier-Clemens-Horn-625 Details am Gefaess
Details zum Gefäß

Eine Antwort auf „Rapier-Clemens-Horn-625“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.